ROERO ARNEIS ANTICHI MASSARI DI GRATO Jahrgang 2017

    Lieferzeit:ca. 3-5 Tagen
In den Korb
  • Beschreibung
  • Mehr

DOCG PIEMONTE Alc.13 %

Renommierter Weisswein aus dem Piemont. Der Antichi Massari di San Grato Roero Arneis DOCG kommt von der bekannten Winzerfamilie Sartirano Novello und ist eine wahre Weissweinspezialität aus dem Piemont.
SFr. 13.20 die 75 cl Flasche
Link zum Hersteller

Die Weine aus der Rebsorten Roero Arneis sind die absoluten Spitzenweine des Piemontes. Sie strahlen Frische, Kraft und Komplexität aus und harmonieren zu einer Vielzahl von Gerichten. Dieser weiße „Barolo“ der Familie Sartirano wurde mit viel Weinmacherkunst und Leidenschaft geschaffen. Mit seinen charakteristischen Aromen liegt er zwischen einem großen Pouilly Fumé und einem mineralischen Grünen Veltliner, was ihn zu einem einzigartigen Wein macht. Ein großartiger Weißwein aus dem Piemonte.

Der Antichi Massari di San Grato - Roero Arneis DOCG ist ein frischer und fruchtiger Weißwein mit einer leuchtend gelben Farbe und grünen Reflexen. Sein Bouquet versprüht den Duft tropischer Früchte, weißer Blüten, Nüsse sowie einen Hauch Mineralität. Herrlich frisch im Geschmack mit Impressionen von Pfirsich, Birne, Aprikose, Holunderblüten und einer charakteristischen, herben Mineralität. Langer, frischer Abgang mit einer herben Note und einem zarten Mandelaroma.

Ein perfekter Begleiter zu diversen Fischgerichten, Krustentieren, Risotto, Kleinwild wie Kaninchen und Ente oder einfach nur als Aperitif.  Ideale Trinktemperatur liegt bei 8-10°C.

                                                                                                                                                                                                                                                              Roero Arneis

Das Anbaugebiet Roero liegt im etwas kühleren Norden des Landes und im Zentrum des Piemont. Ist ist geprägt durch die sandigen und kalkhaltigen Hügel zwischen Asti, Alba und der SlowFood-Hauptstadt Bra. Die Rebflächen erstrecken sich dort nördlich des Flusses Tanaro, wo die Rebsorte Arneis in den 1980er Jahren vor dem Aussterben bewahrt wurde.

Es heißt, der Arneis sei früher deshalb angepflanzt worden, weil die Trauben süßer waren als beim Nebbiolo. Und da sich die Vögel lieber an den süßeren Trauben gütlich taten, wirkte das als Schutz für den wertvollen Nebbiolo, der durch den Barolo mehr Geld einbrachte. Zuweilen wurde dem Barolo auch Arneis zugegeben, um die Weine etwas milder zu machen. Deshalb wird der Arneis auch manchmal als Barolo Bianco bezeichnet.

Inzwischen wird der Arneis, und besonders die Weine der Roero Arneis DOCG, wieder wegen seiner eigenen Qualitäten geschätzt. Die Weine duften nach Blüten, weißer Frucht und Anis, sind vollmundig und können nach saftiger Birne schmecken. Auch leicht nussige Noten kommen vor. Am schönsten sind die Weine, wenn sie jung sind und ohne Holzreifung.

Über die Rebsorte Arneis

Die Rebsorte Arneis ist eine der bedeutendsten weißen Rebsorten Italiens und wird vor allem im Piëmont angebaut. Sie hat den Beinamen "kleiner König" oder auch "weißer Nebbiolo". Die Sorte wird nur in zwei Appellationen angebaut: Roero DOCG und Langhe DOC. Für die Winzer ist die Rebe nicht einfach, wörtlich bedeutet ihr Name soviel wie "kleiner Halunke". Die Traube ist sehr krankheitsanfällig und empfindlich für Wetterextreme. Seit den 1980er Jahren wurde die Qualität enorm verbessert, was der Rebsorte wieder mehr Beachtung gebracht hat, nicht zuletzt durch ihre guten Geschmackseigenschaften. Arneis fühlt sich auf den sandigen Böden von Roero sehr wohl, wo die Sorte elegante, feine und mittelschwere Weine hervorbringt, die meist recht jung getrunken werden können und sollten. Die typischen Merkmale der reinsortigen Weine sind die Mineralität, tropische Früchte, Blumen und Mandelnoten.

Über die Familie Sartirano

Schon seit 1871 produziert die Familie Sartirano hochwertige, italienische Qualitätsweine. Nach der Neuorganisation im Jahr 1941 durch Giovani Sartirano errichteten dessen Söhne Giovanni und Piero eine moderne Kellerei, der sie den Namen "Cantine San Silvestro" gaben, benannt nach dem Gebiet in dem die Kellerei liegt. Ihr Ziel war es, mit einem modernen Kellereibetrieb hochwertige lokale Weine zu erzeugen. 1988 wurde der Betrieb erweitert, indem die Brüder ein historisches Landgut mit 15 ha Rebfläche kauften, südlich gelegen in Monforte d' Alba und mit dem Namen "Tenuta Arnulfo Costa di Bussia". Das Wachstum ging weiter, und die Neffen Paolo und Guido Sartirano kauften Weinberge in den Dörfern Novello und Barolo, wo seit 2006 der Hauptsitz des Unternehmes ist. Der Betrieb wird auch heute noch von Paolo und Guido geleitet, mit einer breiten Pallette hochwertiger Weine, die sie in mehreren Kontinenten vertreiben. Mit großem Respekt vor der Tradition, mutigen Entscheidungen und großem fachlichen Können produzieren sie wunderbare, traditionelle Qualitätsweine.

Familie Sartirano

  

Fr.13.20 di 75 cl.Flasche

 

Verwandte Produkte